Kaffeeklatsch | White Chocolate Plum Cheesecake


In einer alten Backzeitschrift gefunden und wiederbelebt - der perfekte Kuchen für die Pflaumenzeit


Für den Mürbeteig: 100g kalte Butter | 50g gesiebter Puderzucker | 180g gesiebtes Mehl | 1 Ei | 2 1/2 EL Backkakao

Für die Creme: 100g weiße Kuvertüre | 700g Frischkäse Doppelrahmstufe | 2 Eier | 2 EL Speisestärke | 50g Zucker | 1 Vanilleschote | 300g Pflaumen

Für die Soße: 400g Pflaumen | 200g Zucker | 1TL Zimt | 500ml Wasser



Zuerst muss der Mürbeteig in den Kühlschrank damit der ruhen kann. Ihr gebt in eine Schüssel das Mehl, den Puderzucker den Kakao und bildet eine Mulde in der Mitte. Darein gebt ihr das Ei und stückelt dann die kalte Butter mit dazu. Jetzt müsst ihr das ganze mit liebe durchkneten bis ihr einen festen Teig habt den ihr zur Kugel rollt. Gut eingepackt in Frischhaltefolie wandert der in den Kühlschrank. Mindestens eine 3/4 Stunde sollte er ruhen. Je länger desto besser ist es natürlich. 


Bei der Creme müssen einfach alle Zutaten mit einem Schneebesen gut durchgerührt werden. Die Kuvertüre bitte vorher raspeln. 

Wenn der Teig gut gekühlt ist habe ich eine 22cm Durchmesser Backform genommen und den Boden mit Backpapier ausgelegt. Jetzt wird der Mürbeteig bis oben hin zum Rand an die Backform gedrückt. Achtet darauf, dass ihr keine Löcher am Rand habt sonst sieht das nachher nicht mehr schön aus. Mit der Gabel ein paar mal in den Boden pieksen und schon können wir befüllen.
 

Auf den Boden kommen die 300g geviertelten Pflaumen. Einfach grob verteilen und mit 2El Löffel bestreuen. Das führt dazu, dass diese während dem backen etwas karamelisieren. Jetzt kommt die Creme oben drauf und der ganze Kuchen landet bei 180Grad ca. 45 Minuten in den Ofen. Wichtig ist, dass ihr die Ofentür während des backens NIEMALS aufmacht. Sonst zerfällt euch der ganze Kuchen.

Nach 45 Minuten stellt ihr den Ofen aus und lasst die Ofentür ein Stück auf. So bleibt der Kuchen bis zum nächsten Tag im Ofen stehen. Würdet ihr ihn jetzt sofort raus ins kalte stellen würde er Risse bekommen. 



Herr Käsekuchen ist ein sehr spezieller Kandidat ;o) Der mag es immer etwas umständlicher xD

Die Soße ist eigentlich auch ganz einfach zu kochen. Pflaumen in Stücke schneiden und selbstverständlich entkernen ;o) Alles in einen großen Topf und dann ganz langsam runter reduzieren lassen. In ein schönes Glas abgefüllt ist es ein kleiner Hingucker auf der Kaffeetafel.

Ein kleiner Tipp: Am allerbesten schmeckt es wenn der Kuchen aus dem Kühlschrank kommt und ihr die Soße etwas erwärmt. 

Die warme Soße auf dem Käsekuchen ist der burner. VERSPROCHEN!



Kommentare:

  1. Was für ein tolles Rezept. Wenn ich Cheesecake lese bin ich hin und weg, denn ich liebe diese Nachspeise über alle.
    lg, diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte mich auch immer in Cheesecakes reinlegen =) am liebsten in den meiner Oma mit dicker fetter Baiserhaube oben drauf *zumdahinschmelzen*

      Löschen